Um unsere Website für Sie weiter zu verbessern, benutzen wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr über Cookies.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

einblick

In der Investment-Zwickmühle

Triodos Investment Management – vom Dilemma ein nachhaltiges Investmentportfolio aufzubauen.

Triodos Investment Management – vom Dilemma ein nachhaltiges Investmentportfolio aufzubauen.

Der Anspruch, als Bank mit Geld die Welt zu verändern, ist ein hoch gestecktes Ziel. Dies umzusetzen geht nicht von heute auf morgen und schon gar nicht im Alleingang. Obwohl wir bereits strenge Investmentkriterien anwenden, um die nachhaltigsten Unternehmen an der Börse zu identifizieren, ist die Entscheidung für oder wider ein Unternehmen nicht immer einfach zu treffen. Denn selbst die nachhaltigsten Firmen tragen ein gewisses Konfliktpotenzial in sich.

Als Nachhaltigkeitsbank sitzt man zwischen den Stühlen. Denn einerseits möchte man hohe ethische Ansprüche vertreten, andererseits braucht man eine Bandbreite an Unternehmen, mit denen es sich nachhaltig wirtschaften lässt. Das Problem dabei: Steckt man die Mindestanforderungen zu hoch, fallen zu viele Unternehmen durchs Raster und ein  Anlageportfolio wird unmöglich. Sind die Kriterien zu niedrig angesetzt, verliert man als Nachhaltigkeitsbank seine Glaubwürdigkeit.

Arthur van Mansvelt, Nachhaltigkeitsanalyst bei Triodos Investment Management

Arthur van Mansvelt, Nachhaltigkeitsanalyst bei Triodos Investment Management

Arthur van Mansvelt, Nachhaltigkeitsanalyst bei Triodos Investment Management, kennt die Problematik sehr gut. Er und seine Kollegen analysieren täglich Unternehmen hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsperformance und somit ihrer Eignung für das Triodos Investmentuniversum. Bei der Recherche nach geeigneten Unternehmen stoßen sie  immer wieder an Grenzen, die ihn die Einteilung in „geeignet“ bzw. „ungeeignet“ nicht immer eindeutig bestimmen lassen.

„Trotz klarer Richtlinien, die wir in unserem Investmentansatz (Pdf) definiert haben, Ausschlusskriterien und Best-in-Class-Ansatz gibt es immer wieder Unternehmen und sogar ganze Branchen, die wir einer genaueren Prüfung unterziehen müssen. Ein Beispiel dafür ist die Textilbranche. Es gibt kaum börsengelistete Textilhersteller, die ihre Ware nicht unter arbeitsrechtlich problematischen Bedingungen produzieren lassen, sogar bei den 50 Prozent der Branchenbesten“, erklärt Arthur van Mansvelt. „Wir treten daher an die Unternehmen heran, hinterfragen ihre Praktiken und erarbeiten Lösungen, wie sie sich an den kritischen Stellen verbessern können.“

Noch schwieriger sei es bei Unternehmen, die sogenannte Konfliktmineralien, also Mineralien aus konfliktreichen Regionen wie dem Kongo, beziehen. Denn die Mineralien stecken in den unterschiedlichsten elektronischen Alltagsgeräten vom Smartphone bis hin zum Auto, so dass branchenübergreifend Unternehmen auf ihre Bezugsquellen angesprochen und überprüft werden müssen.

„Wir wollen mit unseren Investitionen eine Veränderung zum Positiven bewirken“

Arthur van Mansvelt

Die Konsequenz, Unternehmen aufgrund diskursträchtiger Handlungen von vornherein komplett auszuschließen, kommt für Triodos Investment Management jedoch nicht in Frage. Arthur van Mansvelt erklärt: „Unser Ziel ist es, die Unternehmen dazu zu bewegen, nachhaltiger zu arbeiten. Bei den Beispielen Textilindustrie und Konfliktmineralien bedeutet dies, faire Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter einzufordern und Alternativen zu Konfliktmineralien aufzuzeigen. Schließlich wollen wir mit unseren Investitionen eine Veränderung zum Positiven bewirken. Deshalb schließen wir Unternehmen aus, die sich davor verschließen oder laut unseren Ausschlusskriterien gar nicht erst für ein Investment in Frage kommen, weil sie beispielsweise in den Handel mit Waffen oder Kernenergie verstrickt sind.“

Wenn ein Unternehmen das Engagement des Triodos Research Teams positiv aufnimmt und  sich bewegen lässt, Nachhaltigkeitsstrategien zu erarbeiten, sind wir unserem Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Und haben gezeigt, dass man mit Geld die Welt tatsächlich verändern kann!

BBT_TB_TriodosFonds_2

Was denken Sie über "In der Investment-Zwickmühle"?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein