Um unsere Website für Sie weiter zu verbessern, benutzen wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr über Cookies.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

neuigkeit

Einfach lecker!

MÄRKISCHES LANDBROT backt das vielleicht beste Brot in und um Berlin

MÄRKISCHES LANDBROT backt das vielleicht beste Brot in und um Berlin

Jeden Tag muss im Schnitt eine Bäckerei in Deutschland schließen. Back-Ketten übernehmen das Geschäft nach und nach. Doch es gibt sie noch, die richtig guten Handwerker unter den Bäckern.

Vor etwas über drei Jahren hat das „Zeit Magazin“ seine Leserinnen und Leser gebeten, der Redaktion ihre Lieblingsbäcker zu nennen. Bäcker, die in Zeiten von Backmischungen und Fertigketten noch selbst backen, die ihr Handwerk verstehen. Bäcker, bei denen die Brötchen, Hefezöpfe, die Croissants und Brote ihre ganz eigenen Geschmacksrichtungen haben. Mithilfe von mehr als 15.000 Rückmeldungen erstellte das Magazin eine tolle Übersichtskarte mit leckeren Handwerksbetrieben. Der Hintergrund für diese Aktion war allerdings ein trauriger: Jeden Tag, so berichtete es das Magazin, muss in Deutschland im Schnitt eine Bäckerei schließen, während gefühlt an jedem S-Bahnhof ein neuer Selbstbedienungsladen mit Industrie-Backwaren aufmacht.

Was muss man tun, um heute erfolgreich Bäcker zu sein? Das haben wir einen gefragt, der es wissen muss: Christoph Deinert aus der Geschäftsführung unseres Kreditkunden MÄRKISCHES LANDBROT. Die Lieferbäckerei backt Brote in Demeter-Qualität und verkauft sie meist an Kunden im Raum Berlin. MÄRKISCHES LANDBROT hat einen exzellenten Ruf und viele Fans in und um die Hauptstadt. Was also macht eine gute Bäckerei heute aus?

Christoph Deinert

Christoph Deinert

„Uns kaufen die Kunden aufgrund unserer Qualität“, sagt Deinert und „weil unser Brot einfach schmeckt“. Deinerts Antwort klingt einfach und einleuchtend – doch dahinter steckt viel mehr als man auf den ersten Blick vermutet:

Im Gegensatz zu vielen anderen Bäckereien legt MÄRKISCHES LANDBROT „vom Anbau bis zur Stulle“ die komplette Wertschöpfungskette offen. Die Kunden schmecken nicht nur die besondere Qualität der Backwaren, sie können sie dadurch auch nachvollziehen. Die Brotbäckerei demeter bezieht das Getreide zu 80 Prozent direkt aus dem Umland von Demeter-Höfen. „Wir kennen alle unsere Bauern und wissen jederzeit woher unser Getreide stammt“, sagt Deinert. Als Mitglieder von fair & regional – BIO Berlin-Brandenburg, angesiedelt im Märkischer Wirtschaftsverbund e.V., achten Bauer und Bäcker auf eine faire Preisfindung des Getreides.

“Wir kennen alle unsere Bauern und wissen jederzeit woher unser Getreide stammt“

Christoph Deinert

Die Brote sind zu 100 Prozent frei von Gentechnik, darüber hinaus verwendet MÄRKISCHES LANDBROT zum Backen eigenes Quellwasser. Was viele gar nicht wissen: Brotteig besteht zu 40 Prozent aus Wasser, deshalb ist es für gutes Brot enorm wichtig, auch gutes Wasser zu verwenden. „Unter der Bäckerei in Berlin Neukölln stießen wir in einer Tiefe von 80 Meter auf sauberes und klares Wasser, das von zwei undurchlässigen Erdschichten vor Verunreinigungen geschützt ist“, erklärt Deinert.  Anstatt kilometerweit durch ein teils veraltetes Leitungssystem zu fließen, lege das Quellwasser  nur 100 Meter Strecke zurück, bis es in den Brotteig gelange, ergänzt er. Außerdem habe die Bäckerei eine eigene Mühle, in der das Vollkorngetreide selbst gemahlen wird.

Mitarbeiter der Bäckerei stehen vor dem neuen Ofen, den die Triodos Bank finanziert hat.

Durch die besondere Qualität ist MÄRKISCHES LANDBROT auch wirtschaftlich sehr erfolgreich – und kann seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überdurchschnittlich gut bezahlen.

Die Triodos Bank und MÄRKISCHES LANDBROT verbindet ein Kredit für eine neue Backofenanlage. Sie ist deutlich energieeffizienter  und soll nach Fertigstellung  pro Jahr 128 MWh/a einsparen. Das Umweltbewusstsein ist eine weitere Besonderheit der Lieferbäckerei. Sie unterstützt eine Vielzahl von innovativen Projekten zur Verbesserung des Klima-, Natur- und Umweltschutzes. So sei  MÄRKISCHES LANDBROT das erste Unternehmen in Deutschland, das den Product Carbon Footprint (PCF oder auch CO2e-Fußabdrücke) für alle im Betrieb hergestellten Produkte erstellte, veröffentlichte und jährlich aktualisiere, sagt Deinert.

MÄRKISCHES LANDBROT ist eben eine ganz besondere Bäckerei, ein Leuchtturm-Unternehmen, das zeigt, wie man in Zeiten von Fertigbackwaren erfolgreich das Bäckerhandwerk betreiben kann.

Text: Michael Rebmann

Bilder: MÄRKISCHES LANDBROT

Die erste Kreditkarte, die nachwächst - GrünCardPlus

Was denken Sie über "Einfach lecker!"?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein