Um unsere Website für Sie weiter zu verbessern, benutzen wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr über Cookies.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

Portrait

Reisgurt – veganer Joghurt: Good Karma starts at breakfast

Mehr Vielfalt im Kühlregal

Mehr Vielfalt im Kühlregal

„Verantwortung hört für uns nicht irgendwo auf und ist eine selbstverständliche Aufgabe eines jeden Unternehmens. Die Wahl der Bank betrifft das ebenso wie die Wahl der Lieferanten.“ Rocky Wüst ist Geschäftskunde der Triodos Bank und Mitgründer der Unternehmung Brüder Gleich, einem Hersteller von veganen Lebensmitteln, insbesondere eines veganen Joghurts aus Reis. Immer mehr Menschen setzen sich mit Ihrer Ernährung deutlich bewusster auseinander. Grund genug für uns einmal genauer nachzufragen.

Patrick Gleich, Leiter der Produktion sowie Rocky Wüst, Business Development & Sales - und Chief Happiness Officer.

Patrick Gleich, Leiter der Produktion sowie Rocky Wüst, Business Development & Sales – und Chief Happiness Officer.

Lebensmittelskandale häuften sich zuletzt und führten zu einer öffentlichen Debatte über den Umgang mit Lebensmitteln und sorgten für ein Umdenken bei vielen Menschen zu ihren Essgewohnheiten. Doch nicht nur diese Umstände haben dafür gesorgt, dass die Branche der veganen Lebensmittel boomt, denn auch schlicht der Fakt, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten zunehmen, steigert die Nachfrage nach Alternativen. Die Frustration war in der Vergangenheit schnell groß. Die meisten nicht-tierischen Lebensmittel bestehen aus Soja oder Seitan und sind somit nicht immer eine Option. Gerade bei Milchersatzprodukten ist die Auswahl teilweise begrenzt.

Brüder Gleich setzen hier an und haben mit ihrem ersten Produkt, dem Reisgurt, für welches derzeit ein Crowdfunding stattfindet, eine echte Alternative zu bestehenden Milch- und Sojajoghurts geschaffen. Der vegane Joghurt basiert auf Reis, Wasser und einer Joghurtkultur.

Die Abfüllung

Die Abfüllung

Patrick Gleich, einer der Gründer und Leiter der Produktion, sieht die vegane Ernährung einerseits als Modetrend, der aber andererseits auch das Potenzial hat, eine langfristige Veränderung nach sich zu ziehen. „Die Menschen werden in Zukunft noch kritischer ihren Konsum hinterfragen. Ernährungsgewohnheiten, die heute als exotisch bezeichnet werden, sind künftig völlig normal und akzeptiert. Auch der Lebensmitteleinzelhandel hat dies bereits verstanden und schafft Angebote für diese veränderte Nachfrage.“

Dabei geht es den beiden Geschäftsführern mit Ihrem Unternehmen auch darum, einen Teil zu dieser Normalisierung beizutragen. „Wir wollen nicht mit schockierenden Bildern oder konfrontierenden Slogans für eine bewusste Ernährung werben. Unser Ziel ist es leckere Alternativen zu schaffen, sodass Veganismus positiver besetzt wird.“ Sie wollen Freude haben und durch ihr Tun Menschen positiv zum Neudenken anregen. Mit Konventionen wird auch bei den Positionsbezeichnungen gespielt und so gibt es bei Brüder Gleich auch einen Chief Happiness Officer – den Glück & Zufriedenheitsverantwortlichen.

Der ReisgurtWer mehr über das Projekt der Brüder Gleich, deren Produkte sowie das Crowdfunding erfahren möchte, kann sich bei startnext sowie bei Brüder Gleich direkt informieren.

 

 

Bildquelle: Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Brüder Gleich. Fotograf der Portraitaufnahmen: Simon Heydorn

Was denken Sie über "Reisgurt – veganer Joghurt: Good Karma starts at breakfast"?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein