Brauche ich etwas für trockene Haut? Oder fettige Haut? Oder trockene Fetthaut? Vertrage ich Granatapfel oder Kamille? Wie ist der ökologische Fußabdruck? Ist da Mikroplastik drin? Und wurde das Produkt an Tieren getestet? Was bedeuten eigentlich die verschiedenen Naturkosmetik-Zertifizierungen?

Mit all diesen Fragen beschäftigen sich Naturkosmetikblogger.  Und an dieser Stelle lässt sich sagen: die folgenden Mädels haben bewundernswertes Know-How über Inhaltsstoffe, Anwendungen und Herstellungsverfahren.

Wer also Inspiration, Tipps und Austausch zu Hafer-Shampoo, mineralischen Sonnencremes und Bodybutter sucht, den seien die nachfolgenden Blogs empfohlen.

beautyjagd

Julia ist eine feste Größe in der Naturkosmetikwelt. Sie stellt nicht nur Produkte mit ausführlichen  und fundiert recherchierten Reviews vor, sondern schaut auf ihrem Blog auch anderen Menschen ins Kosmetiktäschchen.  Überhaupt hat sie eine sehr aktive Community, zahlreiche Kommentare unter ihren Blogposts sind keine Seltenheit. Warum sie Naturkosmetik benutzt? „Ich würde mich als Genießerin beschreiben, da kommt mir Naturkosmetik mit hochwertigen Ölen oder schönen natürlichen Düften sehr entgegen. Außerdem liegt es mir am Herzen, Firmen zu unterstützen, die ihre Produkte umsichtig herstellen und sich für nachhaltiges Wirtschaften und biologische Landwirtschaft einsetzen. Besonders liebe ich Gesichtsöle! Ich trage sie auf feuchter Haut auf und brauche nur ganz wenig davon, dann ziehen sie schnell ein. Aktuell mag ich die Summer Time Intensive Care Caps von Martina Gebhardt sehr gern, die die Haut dank der enthaltenen Antioxidantien gut auf die Sonne vorbereiten.“

https://beautyjagd.de/

Elisabeth Green

Elisabeth betreibt den sehr erfolgreich laufenden Blog “Elisabeth Green”. Sie begann sich für das Thema Naturkosmetik zu interessieren, als sie “einen Blick auf die Inhaltsstoffe von Shampoo & Co” geworfen hat. Wer sich über neue Naturkosmetikprodukte informieren will, ist bei Elisabeth in besten Händen. Regelmäßig gibt bloggt sie über Neues aus dem Markt und teilt ihre eigenen Erfahrungen. Auch wer Naturkosmetik-Onlinshops oder Tipps für den Umstieg auf nachhaltige Kosmetik sucht, ist bei ihr gut aufgehoben. Inzwischen geht es auf “Elisabeth Green” aber nicht mehr nur um Kosmetik, sondern auch um Nachhaltigkeit im Allgemeinen. Wer insgesamt “grüner” leben möchte, findet hier Inspiration.

https://www.elisabethgreen.com/

Was macht Heli?

„Ich achte in meiner Ernährung auf Bio-Lebensmittel, da ist es nur konsequent, auch in der Pflege auf möglichst nachhaltige und ökologische Produkte zu setzen“ erklärt Heli ihre Vorliebe für Naturkosmetik.“ Besonders bei den kleineren Firmen trifft man häufig auf Menschen, denen wichtig ist, nachhaltig zu wirtschaften und dabei innovativ und originell zu sein.“ Für ihren Blog testet sie fleißig Sonnencremes, Shampoos, Masken… nichts, was keine Aufmerksamkeit verdient hat. Lesetipp: ihre Reihe über natürliche Deos, da ist es nämlich gar nicht so leicht ein gutes zu finden.

http://www.wasmachtheli.com/

Vegan Beauty Blog

Wer aus ethischen Gründen vegan lebt, möchte auch keine tierischen Produkte in der Kosmetik, geschweige denn, dass diese an Tieren getestet wurde.  Weil das gar nicht so einfach ist den oft versteckten tierischen Spuren auf die Schliche zu kommen, hat sich Bloggerin Erbse dem Thema angenommen. Produktreviews und Branchennews, allgemeine Gedanken und Schminktipps… Erbse mag es bunt und in der Make-Up Rubrik gibt es eine schöne Übersicht über vegane Lidschatten und Eyeliner. Viel Arbeit steckt in ihrer Übersichtsliste, die Kosmetiklabels nach ihrer Tierfreundlichkeit einteilt. Erbse hat übrigens nicht nur Tipps für Mädels, sondern auch eine Rubrik „Männer“.

https://www.kosmetik-vegan.de/

Fräulein Immergrün

Kathleen, alias Fräulein Immergrün, kam zur Naturkosmetik “nach kompletten Ausrastern” ihrer Haut, wie sie auf ihrem Blog schreibt. In der Kategorie “Aufgebraucht” stellt sie Produkte vor, die sie getestet hat und erklärt, ob sie etwas nochmals kaufen würde oder eher nicht. Auch wer sich über einzelne Produktkategorien schlau machen will, ist auf “Fräulein Immergrün” gut aufgehoben. Beispielsweise findet sich dort ein großer Vergleich von natürlichen und aluminiumsalzfreien Deos, die Kathleen sehr aufwendig getestet hat.

https://frl-immergruen.de/

Echt Kathrin

Bis Ende 2017 hat Kathrin unter dem Namen “Ein bisschen vegan” gebloggt – seit dem 1. Januar 2018 heißt ihr Blog “echt Kathrin”. Kathrin schreibt “ohne Dogmen und erhobenen Zeigefinger” über Naturkosmetik. “echt Kathrin” ist unterteilt in drei Kategorien: echt schön, echt achtsam und echt fair. In der ersten Kategorie geht es um Naturkosmetik, um Tipps & Tricks, Produkte etc. In der zweiten Kategorie blickt Kathrin etwas breiter auf die Nachhaltigkeit, es geht ihr nämlich um mehr: Und zwar um einen insgesamt nachhaltigeren Lebensstil. Kategorie drei dreht sich um die soziale Dimension der Nachhaltigkeit – beispielsweise mit der Frage, wie Altkleider fair entsorgt werden können.

https://echtkathrin.de/

Alabaster Blogzine

Jess, Mia, Sarah, Sarina, Daniela und Silvie sind die Menschen hinter Alabastermädchen. Vor allem Jess ist der Naturkosmetikfan und hantiert gerne mit Kräutern und Früchten in Dosen und Tuben. Mal schaut sie tief in in die Details, zum Beispiel bei pflanzlicher Hyoluonsäure, und mal gibt es eine bunte Übersicht über Neuheiten auf der Naturkosmetikmesse Vivaness.

https://alabasterblogzine.de/

Pura Liv

Liv glaubt an natürliche Schönheit, von innen und von außen. „Seit ich Naturkosmetik benutze macht mir Pflege und Schminken einfach Spaß. Ich entdecke neue Seiten an mir ohne mich übermalt zu fühlen. Aber ohne Nachteile wie Chemiebomben auf meiner Haut, aufdringliche synthetische Düfte oder umweltschädliche Zusatzstoffe.“  Wie das aussieht und wie sich das anfühlt beschreibt Liv, die übrigens in Amsterdam lebt, auf ihrem Blog.

http://www.puraliv.com/

 

Tried it out

Julia ist aus Überzeugung Naturkosmetik-Fan und setzt komplett auf nachhaltige Kosmetik. „Ein All-Time-Favourite sind für mich die Weleda Pflegeduschen, egal ob Sanddorn, Citrus, Lavendel oder Mandel. Sie haben eine tolle Pflegewirkung und wenn meine Haut nicht übermäßig strapaziert wird, spare ich mir dadurch sogar das Eincremen!“ Linktipp: die Tipps & Tricks, z.B. zur Pflege von trockenere Haut oder zur Pinselreinigung.

http://tried-it-out.de/