Um unsere Website für Sie weiter zu verbessern, benutzen wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr über Cookies.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

einblick

Am Ende zählt die Wirkung

Triodos Bank veröffentlicht Impactbericht

Triodos Bank veröffentlicht Impactbericht

Was zählt, wenn es darum geht den Erfolg eines Unternehmens zu messen? Der Gewinn oder der Umsatz? Sicherlich. Für uns ist unsere Wirkung auf Umwelt und Gesellschaft aber mindestens genauso wichtig.

Was zählt am Ende nach einem Geschäftsjahr einer Bank? Die harten Zahlen, Gewinn, Verlust, Bilanzsumme und Kreditvolumen? Ja, das zählt. Aber wir finden, es ist nicht das Wichtigste. Das Wichtigste ist die Wirkung. Denn die geht alle an. Was hat eine Bank mit dem Geld ihrer Kunden finanziert? Welchen Einfluss hatten die Kredite, die die Bank vergeben hat. Wurden damit Kohlekraftwerke finanziert oder Bomben? Oder haben die Kredite etwas Positives für Mensch und Natur bewirkt – indem mit ihnen zum Beispiel erneuerbare Energien ausgeweitet oder Schulen gebaut wurden?

Viele dieser Fragen beantworten klassische Banken nicht. Bei ihnen zählt nur der finanzielle Aspekt. Anders bei der Triodos Bank. Deshalb veröffentlichen wir einmal im Jahr einen Impactbericht zusammen mit dem Geschäftsbericht. Wir zeigen darin anhand unserer unterschiedlichen Geschäftsfelder transparent auf, welche positive Wirkung wir dank des Geldes unserer Kundinnen und Kunden entfalten konnten. Wir stellen sowohl dar, was alle Triodos Kunden gemeinsam erreicht haben, als auch das, was jede Kundin und jeder Kunde durchschnittlich alleine finanziert hat.

  • Für den Bereich Erneuerbare Energien sieht dies zum Beispiel so aus: Insgesamt haben wir über alle unsere Standorte in Europa hinweg im vergangenen Jahr 381 Projekte finanziert, etwa Wind- oder Solarparks. Mit deren Leistung konnten insgesamt 1,2 Millionen Haushalte mit sauberem Strom versorgt werden. Mit Blick auf den einzelnen Triodos Kunden bedeutet dies, sie oder er hat durchschnittlich dafür gesorgt, dass fast zwei Haushalte ihren Jahresbedarf an Energie mit Ökostrom decken konnten. In Deutschland hat die Triodos Bank beispielsweise im Dreieck Mainz-Kaiserslautern-Trier zwei Windkraftanlagen und einen Solarpark finanziert.

 

  • Im Bereich nachhaltige Immobilien sind wir in Deutschland seit 2016 aktiv und haben im vergangenen Sommer einen Standort in Berlin eröffnet. Ebenfalls in Berlin ist einer unserer Kreditkunden die Malzfabrik, ein aufwendig restauriertes Industriedenkmal, das heute eine pulsierende Insel der Kreativität und Kultur ist. Die Malzfabrik ist ein konkretes Beispiel dafür, was wir mit dem uns anvertrauten Geld finanzieren. Europaweit haben wir im vergangenen Jahr 310 nachhaltige Gewerbeimmobilien und Grundstücke finanziert – mit insgesamt 460.000 m² Fläche. Darüber hinaus hat die Triodos Bank Kredite an 620 genossenschaftliche und soziale Wohnungsbauprojekte vergeben. Dadurch konnten 67.000 Menschen mit Wohnraum versorgt werden. Zehn Kundinnen und Kunden haben zusammen eine Unterkunft für einen Menschen finanziert.

 

  • Auch im Bereich Bildung konnten unsere Kunden 2016 viel bewegen: Mit ihren Krediten wurden Bildungsinitiativen finanziert, die rund zwei Millionen Personen die Teilnahme an Bildungsangeboten ermöglichten. Im Durchschnitt ermöglichte jeder Kunde der Triodos Bank Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für mehr als drei Menschen.

 

Die drei Sektorbeispiele sind nur einige von wenigen, die zeigen, wie das Geld der Triodos-Kunden 2016 gewirkt hat. In unserem Geschäftsbericht 2016  finden sich noch viele weitere Grafiken. Letztere sind in der Impactberichterstattung aber auch nicht das Maß aller Dinge. Denn auch hier gilt: Zahlen sind nicht das beste Mittel, um Wirkung darzustellen, manchmal sogar das schlechteste. Auf den ersten Blick mag dies widersprüchlich erscheinen. Denn in der klassischen Geschäftsberichtserstattung zählen ausschließlich Zahlen: Steigende Kurvenverläufe und Wachstum, Gewinn und Bilanz. Das ist jedoch nicht immer ganz richtig. Denn: Wenn der Geschäftszweck einer Bank darin besteht, nachhaltigen Wandel zu bewirken, kann es wesentlich wirkungsvoller sein, ein einziges innovatives neues Unternehmen als Ideengeber für die Entwicklung einer ganz neuen nachhaltigen Branche zu finanzieren als zehn etablierte Unternehmen in einem ausgereiften Wirtschaftszweig. Ähnlich kann auch ein einziges Projekt eine tiefgreifende, einen Wandel auslösende Wirkung auf das Leben einer kleinen Anzahl von Menschen haben, während andere Projekte vielleicht deutlich mehr Menschen erreichen, aber auf eine weitaus oberflächlichere Weise. Daher lässt sich der Wert ihrer relativen Wirkung nicht ausschließlich auf Basis von Zahlen bemessen.

In unserem Impactbericht versuchen wir deshalb Wirkung auf unterschiedliche Weise darzustellen – eben nicht nur anhand von Zahlen, sondern auch mit vielen qualitativen, konkreten Beispielen. Das kann etwa der vegetarische Metzger aus den Niederlanden sein, das Programmkino aus Großbritannien oder der Windpark aus Deutschland. Am Ende zählt für uns der positive Wandel, den wir dank unserer Kundinnen und Kunden konkret erzeugen konnten.

Welche Wirkung hatte die Triodos Bank 2015? Der Impactbericht aus dem Vorjahr

mrn

Was denken Sie über "Am Ende zählt die Wirkung"?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein