Um unsere Website für Sie weiter zu verbessern, benutzen wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr über Cookies.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

Neuigkeit

Wir wollen mehr Fairness in der Finanzbranche

Gemeinsam sind wir stärker. Das dachten sich auch die nachhaltigen Finanzinstitute Triodos Bank, GLS Bank, Evangelische Bank und Oikocredit. Gemeinsam haben wir das Fair Finance Network Frankfurt gegründet, um in Deutschlands Bankenmetropole ein Zeichen für mehr Fairness und Nachhaltigkeit in der Finanzbranche zu setzen.

Wann ist Finanzwirtschaft fair? Wenn sie nachhaltig ist. Wann ist die Finanzwirtschaft nachhaltig?

Wenn sie den Menschen und seine Umwelt in den Mittelpunkt stellt.
Wenn sie keinen Unterschied zwischen Arm und Reich macht, zwischen Nord und Süd, zwischen Industrienation und Entwicklungsland.
Wenn sie keinen Unterschied macht zwischen heutigen Generationen und zukünftigen Generationen.
Wenn sie keinen Unterschied macht zwischen den Interessen von Kunden, Eigentümern, Mitarbeitern und Gesellschaft.
Wenn sie transparent, authentisch, ehrlich ist.

Wenn die Finanzwirtschaft das erfüllt, ist sie nachhaltig. Dann ist sie fair.

Nachhaltige Finanzinstitute am Standort Frankfurt bündeln ihre Kräfte

Das Fair Finance Network Frankfurt ist ein neu gegründetes Netzwerk von Banken und Finanzorganisationen am Finanzplatz Frankfurt am Main. Mitglieder sind: die Triodos Bank, die GLS-Gemeinschaftsbank mit der Niederlassung Frankfurt, die Evangelische Bank mit der Niederlassung Frankfurt und Oikocredit Förderkreis Hessen-Pfalz.

Wir wollen uns mit gemeinsamer Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für die Stärkung der nachhaltigen und damit fairen Finanzwirtschaft einsetzen. Wir übernehmen alle eine Vorbildrolle für Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft. Wir beweisen, dass Nachhaltigkeit und Finanzen kein Widerspruch sein müssen.

Ein ganz aktuelles Beispiel unserer Zusammenarbeit: die erste „Fair Finance Week“, die vom 17. bis 21.11. in Frankfurt am Main stattfand. Gemeinsam mit der „Initiative Neue Geldordnung“ haben wir eine Ergänzungsveranstaltung zur zeitgleich stattfindenden Euro Finance Week, dem traditionellen Branchentreffen von Banken und Finanzinstituten, angeboten – in unserem Falle allerdings ganz bewusst bürgernah und kostenlos. Wir haben alle Frankfurterinnen und Frankfurter eingeladen, über das Krisen-behaftete konventionelle Finanzsystem zu diskutieren und damit gleichzeitig die Frage zu thematisieren, wie ein alternatives, auf sozialen und ökologischen Nutzen ausgerichtetes Finanzwesen und entsprechende Formen der Geldanlage aussehen können. Über 250 Personen sind dieser Einladung gefolgt. Ein schöner Erfolg, auf dem wir weiter aufbauen wollen. Gemeinsam für mehr Fairness und Nachhaltigkeit in der Finanzbranche.

Was denken Sie über "Wir wollen mehr Fairness in der Finanzbranche"?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein